Neue Klasse von Raketen-Atom-Unterseebooten

USS COLUMBIA SSBN(X) Grafik: U.S. Navy

USS COLUMBIA SSBN(X)
Grafik: U.S. Navy

Die U.S. Navy plant seit einigen Jahren, ihre alternde Flotte von Raketen-Atom-Unterseebooten der OHIO-Klasse durch Neubauten zu ersetzen. Das sogenannte OHIO-Replacement-Program läuft unter dem Namen SSBN(X). Vor einigen Monaten hat die Werft von General Dynamics, Electric Boat in Groton, CT den Auftrag erhalten, die Konstruktion von 12 neuen Booten zu planen. Vor einigen Tagen hat nun Marineminister Ray Mabus bekannt gegeben, dass das erste Boot der neuen Klasse den Namen USS COLUMBIA erhalten wird, nach dem District of Columbia, in dem die US-Hauptstadt Washington liegt. Baubeginn für die künftige USS COLUMBIA soll 2021 sein. Die Indienststellung ist für 2030 geplant.

Aufmerksame Leser dieses Blogs wissen, dass derzeit bereits eine USS COLUMBIA SSN-771, ein Jagd-Atom-Unterseeboot der LOS ANGELES-Klasse, im  aktiven Dienst steht. Diese COLUMBIA ist offiziell aber nicht nach dem District of Columbia, sondern nach den Städten Columbia in den Bundesstaaten South Carolina, Missouri und Illinois benannt, übrigens getauft von Hillary Clinton. Außerdem soll diese USS COLUMBIA bis 2030 außer Dienst gestellt werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.