USS GEORGE H.W. BUSH-Carrier Strike Group ausgelaufen

USS GEORGE H.W. BUSH CVN-77
Bild und Grafik: U.S. Navy

Der Flugzeugträger USS GEORGE H.W. BUSH CVN-77 und seine Carrier Strike Group (CSG) sind am 21.01.2017 zu einem Einsatz im Arabischen Meer ausgelaufen. Neben dem Träger gehören zur CSG die Zerstörer USS LABOON DDG-58 und USS TRUXTUN DDG-103, alle aus Norfolk, VA, und die Kreuzer USS PHILIPPINE SEA CG-58 und USS HUE CITY CG-66, beide aus Mayport, FL.

 

Neues Konzept der Navy für Littoral Combat Ships

USS FREEDOM LCS-1
Bild: U.S. Navy

Ein Leser hat es in einem Kommentar zu den Navy News vom Montag bereits angesprochen: Die U.S. Navy hat ihr Konzept für die Littoral Combat Ships überarbeitet und geändert.

Zukünftig werden alle Schiffe der FREEDOM-Klasse ab USS MILWAUKEE LCS-5 in Mayport, FL stationiert. Die MILWAUKEE und die USS DETROIT LCS-7 befinden sich bereits in Mayport und werden auch dort verbleiben. Die Schiffe der INDEPENDENCE-Klasse ab USS JACKSON LCS-6 werden in San Diego, CA stationiert.

Die ersten vier Schiffe, USS FREEDOM LCS-1, USS INDEPENDENCE LCS-2, USS FORT WORTH LCS-3 und USS CORONADO LCS-4 sollen zukünftig als Test- und Trainingsschiffe genutzt werden. Ob die FREEDOM und die FORT WORTH nach Mayport verlegt werden, konnte ich nicht zuverlässig ermitteln.

Das bisherige Konzept, wonach drei Besetzungen abwechselnd zwei Schiffe bemannen, wird aufgegeben. Ab sofort erhält jedes Schiff zwei – in der Zahl auf über 90 Mann/Frauen aufgestockte – Besatzungen, die sich alle vier bis fünf Monate abwechseln. Damit wird eine Regelung getroffen, die sich bei den Raketen-Atom-Unterseebooten mit den Blue- und Gold-Crews seit Jahrzehnten bewährt hat.

Bisher war geplant, dass jedes LCS in kurzer Zeit sein sogenanntes Mission Modul (z.B. zur Minenjagd, Überwasserkampfführung, U-Boot-Jagd etc.) wechseln kann und somit schnell für andere Einsätze zur Verfügung steht. Auch das wird aufgegeben. Jedes LCS erhält ein festes Mission Modul, das von beiden Besatzungen bedient werden kann.

Zukünftig werden an jedem Standort sogenannte Divisions mit je vier Schiffen gebildet, die innerhalb einer Division alle das gleiche Mission Modul tragen. Nach Fertigstellung aller Schiffe bis LCS-28 wären das je drei Divisions in Mayport und San Diego.

Es bleibt abzuwarten, was die Zukunft für die Littoral Combat Ships bringt. Neben den ständigen Maschinenproblemen wird von vielen Seiten bemängelt, dass die Schiffe eine zu kleine Besatzung haben, ihre Aluminium-Hülle und ihre Bewaffnung viel zu schwach sei und kaum Waffen zur Selbstverteidigung vorhanden seien.

Die FPO-Anschrift der USS MILWAUKEE und USS DETROIT hat sich infolge der Umstrukturierung geändert. Die neue Anschrift soll lauten FPO AA 34086, Unit Nummer unverändert. Eine offizielle Bestätigung dafür konnte ich noch nicht finden.

USS DWIGHT D. EISENHOWER-Carrier Strike Group beendet Einsatz

USS DWIGHT D. EISENHOWER CVN-69
Bild: U.S. Navy

Der Flugzeugträger USS DWIGHT D. EISENHOWER CVN-69 und seine Begleitschiffe haben ihren Einsatz im Arabischen Meer beendet. Der Träger sowie der Kreuzer USS SAN JACINTO CG-56 und die Zerstörer USS MASON DDG-87 und USS NITZE DDG-94 sind am 30.12.2016 in ihren Heimathafen Norfolk zurückgekehrt. Der Zerstörer USS ROOSEVELT DDG-80 ist am gleichen Tag in seinen Heimathafen Mayport eingelaufen. Der ebenfalls zur Carrier Strike Group (CSG) gehörende Kreuzer USS MONTEREY CG-61 befindet sich derzeit noch im Mittelmeer und wird zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren.

Damit befindet sich erstmals seit Langem kein US-Flugzeugträger im Einsatz. Darauf werde ich in Kürze hier noch genauer eingehen.

 

USS THE SULLIVANS DDG-68 zurück aus dem Arabischen Meer

USS THE SULLIVANS DDG-68 Einlaufen Mayport am 04.09.2016 Bild: U.S. Navy

USS THE SULLIVANS DDG-68 Einlaufen Mayport am 04.09.2016
Bild: U.S. Navy

Der Zerstörer USS THE SULLIVANS DDG-68 hat einen siebenmonatigen Einsatz im Arabischen Meer beendet und ist am 04.09.2016 in seinen Heimathafen Mayport zurückgekehrt. Der Zerstörer der ARLEIGH BURKE-Klasse war am 26.01.2016 ausgelaufen (siehe hier) und zeitweise auch für die Kampfgruppe des Flugzeugträgers USS HARRY S. TRUMAN tätig.

Einen Beleg von diesem Einsatz habe ich hier vorgestellt.

 

USS LASSEN DDG-82 erreicht neuen Heimathafen

USS LASSEN DDG-82 Bild und Grafik: U.S. Navy

USS LASSEN DDG-82
Bild und Grafik: U.S. Navy

Der Zerstörer USS LASSEN DDG-82 ist am 06.06.2016 in seinem neuen Heimathafen in Mayport, FL eingelaufen. Der Zerstörer der ARLEIGH BURKE-Klasse hatte am 06.01.2016 seinen bisherigen Heimathafen Yokosuka, Japan verlassen (siehe Bericht). Nach einem Zwischenstopp in San Diego und einem Tausch der Besatzung mit der USS BARRY DDG-52 operierte die LASSEN mehrere Monate im Ost-Pazifik und der Karibik.

 

Flugzeugträger EISENHOWER und Kampfgruppe ausgelaufen

USS DWIGHT D. EISENHOWER CVN-69 Bild: U.S. Navy

USS DWIGHT D. EISENHOWER CVN-69
Bild: U.S. Navy

Der Flugzeugträger USS DWIGHT D. EISENHOWER CVN-69 ist mit seiner Kampfgruppe am 01.06.2016 zu einem Einsatz im Arabischen Meer ausgelaufen. Zur Carrier Strike Group (CSG) gehören die Kreuzer USS SAN JACINTO CG-56, USS MONTEREY CG-61 sowie die Zerstörer USS MASON DDG-87 und USS NITZE DDG-94, alle aus Norfolk, VA. Ergänzt wird die CSG durch den Zerstörer USS ROOSEVELT DDG-80 aus Mayport, FL

Die EISENHOWER-CSG wird die USS HARRY S. TRUMAN CVN-75 und ihre Kampfgruppe ablösen, die bereits am 02.06.2016 den Suez-Kanal Richtung Norden passiert haben und derzeit im Mittelmeer operieren. Das bedeutet, dass derzeit keine US-Trägerkampfgruppe im Arabischen Meer präsent ist.

 

Navy News 8/2016

USS LASSEN DDG-82 Bild und Grafik: U.S. Navy

USS LASSEN DDG-82
Bild und Grafik: U.S. Navy

Die Zerstörer USS LASSEN DDG-82 und USS BARRY DDG-52 haben sich in der ersten Februarhälfte in San Diego, CA getroffen. Während die LASSEN von Yokosuka kommend in Kalifornien eintraf, ist die BARRY auf dem Weg von Norfolk nach Japan. Um den 10.02.2016 haben die beiden Schiffe ihre Besatzungen ausgetauscht. Die BARRY ist seit 16.02.2016 auf dem weiteren Weg zu ihrem neuen Heimathafen Yokosuka, während die LASSEN nach einer Patrouille in der Karibik ihren neuen Heimathafen Mayport, FL ansteuern wird.

USS MILWAUKEE LCS-5 am 19.02.2016 in Mayport Bild: U.S. Navy

USS MILWAUKEE LCS-5 am 19.02.2016 in Mayport
Bild: U.S. Navy

Das Littoral Combat Ship USS MILWAUKEE LCS-5 hat am 19.02.2016 die Werft von BAE Systems in Mayport, FL zu weiteren Reparaturen angelaufen. Die MILWAUKEE hatte kurz nach der Indienststellung auf dem Weg zu ihrem Heimathafen San Diego am 11.12.2015 einen totalen Maschinenausfall zu verzeichnen und musste in die Marinebasis von Little Creek bei Norfolk geschleppt werden (siehe auch hier).

Hafenbesuche:

16.02.   USS NORTH CAROLINA SSN-777   Busan, Korea

19.02.   USS MOMSEN DDG-92   San Diego, CA

19.02.   USS CURTIS WILBUR DDG-54   Sasebo, Japan

20.02.   USS THE SULLIVANS DDG-68   Souda-Bucht, Kreta

21.02.   USS CARNEY DDG-64   Haifa, Israel

22.02.   USS BREMERTON SSN-698   Singapur

 

USS THE SULLIVANS DDG-68 ausgelaufen

USS THE SULLIVANS DDG-68 Auslaufen Mayport am 26.01.2016 Bild: U.S. Navy

USS THE SULLIVANS DDG-68 Auslaufen Mayport am 26.01.2016
Bild: U.S. Navy

Der Zerstörer USS THE SULLIVANS DDG-68 ist am 26.01.2016 aus Mayport zu einem Einsatz ausgelaufen. Die THE SULLIVANS soll in den nächsten sieben Monaten vorwiegend im Arabischen Meer operieren.

 

USS LASSEN DDG-82 verlässt Japan

USS LASSEN DDG-82 Auslaufen Yokosuka am 06.01.2016 Bild: U.S. Navy

USS LASSEN DDG-82 Auslaufen Yokosuka am 06.01.2016
Bild: U.S. Navy

Der Zerstörer USS LASSEN DDG-82 ist am Morgen des 06.01.2016 (japanische Zeit) zum letzten Mal aus seinem Heimathafen Yokosuka in Japan ausgelaufen. Nach einer Patrouille im West-Pazifik wird die LASSEN in einigen Wochen direkt ihren neuen Heimathafen, die Naval Station Mayport in Florida anlaufen. Belege können derzeit noch an die bisherige Anschrift gerichtet werden.

Ersetzt wird die LASSEN durch die USS BARRY DDG-52, die in Kürze von Norfolk, VA nach Yokosuka verlegen wird.

 

Zerstörer von Einsatz zurück

USS FARRAGUT DDG-99 Einlaufen Mayport am 07.11.2015 Bild: U.S. Navy

USS FARRAGUT DDG-99 Einlaufen Mayport am 07.11.2015
Bild: U.S. Navy

Die Zerstörer der Carrier Strike Group (CSG) der USS THEODORE ROOSEVELT CVN-71 haben ihren Einsatz beendet. Am 07.11.2015 sind die USS WINSTON S. CHURCHILL DDG-81 und die USS FORREST SHERMAN DDG-98 in ihren Heimathafen Norfolk und die USS FARRAGUT DDG-99 in ihren Heimathafen Mayport zurückgekehrt. Derweil ist die USS THEODORE ROOSEVELT unterwegs zu ihrem neuen Heimathafen in San Diego, CA und kreuzt derzeit im Südchinesischen Meer. Eskortiert wird sie noch immer vom Kreuzer USS NORMANDY CG-60. Ausgelaufen war die gesamte Kampfgruppe am 09.03.2015 (siehe Bericht).