Navy News 13/2013

Hier wieder neue Nachrichten der vergangenen Woche:

USS ESSEX LHD-2 Trockendock ASSCO 24.03.2013Bild: U.S. Navy

USS ESSEX LHD-2 Trockendock ASSCO 24.03.2013
Bild: U.S. Navy

Das Amphibische Angriffsschiff USS ESSEX LHD-2 ist am 24.03.2013 im Trockendock bei National Steel and Shipbuilding (NASSCO) in San Diego, CA zur Überholung eingelaufen. Die Überholung wird 18 Monate dauern.

Die Generalüberholung und Reaktorfüllung des Flugzeugträgers USS ABRAHAM LINCOLN CVN-72 kann nun doch beginnen. Nachdem der Kongress entsprechende Mittel bewilligt hat, hat der Träger am 28.03.2013 von Norfolk in die Werft bei Newport News Shipbuilding verlegt.

Abbruch USS GUARDIAN MCM-5Bld: U..Navy

Abbruch USS GUARDIAN MCM-5
Bld: U..Navy

Der Abbruch des auf einem Riff in der Zulu-See gestrandeten Minenjagdbootes ex USS GUARDIAN MCM-5 ist beendet. Am 30.03.2013 wurde als letztes Teil die Heckpartie des Schiffes mit einem schweren Kran vom Riff gehoben (siehe unten).

Abbruch USS GUARDIAN MCM-5Bild: U.S. Navy

Abbruch USS GUARDIAN MCM-5
Bild: U.S. Navy

Die Reparatur an der Maschinenanlage des Flugzeugträgers USS NIMITZ CVN-68 ist beendet. Die NIMITZ ist am 30.03.2013 zu einer Übung aus ihrem Heimathafen Everett, WA ausgelaufen. Nach Ende der Übung und Feststellung der Einsatzbereitschaft soll der Träger in den Persischen Golf verlegen.

Hafenbesuche:

USS REUBEN JAMES FFG-37   25.03.   Manila, Philippinen

USS KEARSARGE LHD-3   +
USS SAN ANTONIO LPD-17   25.03.   Rota, Spanien

USS JASON DUNHAM DDG-109  27.03.   Funchal, Madeira

 

USS GUARDIAN MCM-5 offiziell außer Dienst gestellt

USS GUARDIAN MCM-5 Decommissioning CeremonyBild: U.S. Navy

USS GUARDIAN MCM-5 Decommissioning Ceremony
Bild: U.S. Navy

Das Minenjagdboot USS GUARDIAN MCM-5, das am 17.01.2013 (siehe Artikel) auf ein Riff in der philippinischen Sulu-See aufgelaufen ist und seither dort festsitzt, wurde nun am 06.03.2013 offiziell außer Dienst gestellt. An der Zeremonie im Heimathafen der GUARDIAN in Sasebo, Japan nahm die gesamte Besatzung des Minenräumers teil.

Wie berichtet (siehe Artikel) ist das mit einem Holzrumpf gebaute Schiff leck geschlagen und als Totalverlust anzusehen. Es wird daher – auch zum Schutz des zum UN-Naturerbe zählenden Riffes – an Ort und Stelle in Einzelteile zerlegt und abtransportiert.

USS GUARDIAN MCM-5 am 02.03.2013Bild: U.S. Navy

USS GUARDIAN MCM-5 am 02.03.2013
Bild: U.S. Navy

Die Abbauarbeiten sind derzeit in vollem Gang. Wie auf dem obigen Bild vom 02.03.2013 zu sehen wurden der Mast, der Schornstein und die oberen Decks der GUARDIAN bereits entfernt.

Laut Mitteilung der U.S. Navy soll das Schwesterschiff der AVENGER-Klasse, die USS WARRIOR MCM-10, in Kürze nach Sasebo verlegen und dort die GUARDIAN ersetzen.

 

USS GUARDIAN MCM-5 wohl Totalverlust

USS GUARDIAN MCM-5Bild: U.S. Navy

USS GUARDIAN MCM-5
Bild: U.S. Navy

Das in der Sulu-See auf einem Riff festsitzende Minenjagdboot USS GUARDIAN MCM-5 ist wohl als Totalverlust abzuschreiben. Nach neuesten Berichten soll der Holzrumpf des Schiffes an mehreren Stellen leckgeschlagen sein und das Schiff teilweise unter Wasser stehen. Inzwischen wurde aller Treibstoff aus den Tanks abgepumpt und die Ausrüstung und persönliche Habe der Besatzung wird von Bord gebracht. Die GUARDIAN soll dann an Ort und Stelle in Einzelteile zerlegt und so vom Riff gehoben werden, um weitere Umweltschäden an dem zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörenden Riff zu vermeiden.

Eine Zusammenfassung aller bisher zu dem Unglück erschienen Berichte hat mir Sammler Karl Friedrich Weyland zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Zum Lesen einfach auf den unten stehenden Link klicken.

MCM-5 Bericht

USS GUARDIAN MCM-5 auf Grund gelaufen

Am frühen Morgen des 17.01.2013 Ortszeit ist das Minensuchboot USS GUARDIAN MCM-5 der U.S. Navy in der Sulu-See ca. 80 Meilen ostsüdöstlich von Palawan Island auf ein Riff aufgelaufen. Das Schiff der AVENGER-Klasse konnte bisher nicht freigeschleppt werden. Die Besatzung der GUARDIAN wurde nach neuesten Berichten inzwischen wegen rauer See von Bord gebracht. Mehrere Schiffe der U.S. Navy sind mittlerweile unterwegs zur Unglücksstelle, unter anderem der Zerstörer USS MUSTIN DDG-89. An Bord der MUSTIN befindet sich Konteradmiral Thomas Carney, der vor Ort das Kommando der Bergungsoperation übernehmen soll.

Bild: SOS Seenot, Wescom

Bild: SOS Seenot, Wescom

Die GUARDIAN ist in Sasebo, Japan stationiert und hatte kurz vor dem Unglück einen Besuch in der Subic Bay auf den Philippinen beendet.

Ich danke Karl Friedrich Weyland für die Informationen zu diesem Artikel.