U.S. Navy vor den Philippinen

Logo Operation DamayanGrafik: U.S. Navy

Logo Operation Damayan
Grafik: U.S. Navy

Die U.S. Navy ist seit 14.11.2013 mit mehreren Schiffen beim Katastrophen-Hilfseinsatz vor den Philippinen beteiligt. Neben dem Flugzeugträger USS GEORGE WASHINGTON CVN-73 und seinen Begleitschiffen wurden weitere Einheiten in das Krisengebiet entsandt. Im Einzelnen sind folgende Schiffe im Einsatz, der den Codenamen Operation Damayan trägt:

USS GEORGE WASHINGTON CVN-73

USS ANTIETAM CG-54

USS COWPENS CG-63

USS LASSEN DDG-82

USS McCAMPBELL DDG-85

USS MUSTIN DDG-89

USS EMORY S. LAND AS-39

USNS YUKON T-AO 202

USNS CHARLES DREW T-AKE 10

USNS BOWDITCH T-AGS 62

Die Anschriften der Schiffe sind der Adressenliste zu entnehmen. Die Anschrift des ozeanographischen Forschungsschiffes BOWDITCH lautet: FPO AP 96661-4000 und die Anschrift des Flottentankers YUKON FPO: AP 96686-4068.

Zusätzlich sind am 14.11.2013 die Dock-Landungsschiffe USS GERMANTOWN LSD-42 und USS ASHLAND LSD-48 aus Sasebo, Japan ausgelaufen. Nach einem Zwischenstopp auf Okinawa zur Beladung mit Material und Marines werden sich diese Schiffe ebenfalls ab Mitte nächster Woche am Einsatz beteiligen.

Der Oberbefehlshaber der Pazifik-Flotte hat zudem befohlen, die USNS MERCY T-AH 19 einsatzbereit zu machen. Das Hospitalschiff liegt unter reduzierter Einsatzbereitschaft in San Diego, CA und soll innerhalb der nächsten Tage zum Auslaufen bereit gemacht werden. Die MERCY könnte dann Anfang Dezember im Katastrophengebiet eintreffen. Die Anschrift der MERCY lautet: FPO AP 96672-4090.

Ergänzung zu diesem Artikel: hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.