Zerstörer der USS NIMITZ-Kampfgruppe laufen aus

USS SHOUP DDG-86Bild und Grafik: U.S. Navy

USS SHOUP DDG-86
Bild und Grafik: U.S. Navy

Wie bereits berichtet (siehe Artikel) kann die USS NIMITZ CVN-68 nicht wie geplant zu einem Einsatz im Arabischen Golf auslaufen. Als Grund dafür werden von der U.S. Navy dringende Reparaturarbeiten an der Antriebsanlage des 37 Jahre alten Flugzeugträgers angegeben. Deshalb soll im Februar 2013 erneut der Träger USS DWIGHT D. EISENHOWER CVN-69 in den Persischen Golf auslaufen.

Nicht davon betroffen sind die zur Kampfgruppe der NIMITZ gehörenden Zerstörer. Die USS HIGGINS DDG-76, die USS STOCKDALE DDG-106 und die USS WILLIAM P. LAWRENCE DDG-110 werden morgen, am 14.01.2013 aus ihrer Basis in San Diego wie geplant Richtung Arabisches Meer auslaufen. Die USS SHOUP DDG-86 hat bereits am 10.01.2013 ihren Heimathafen Everett, WA verlassen. Die Navy bezeichnet die Gruppe als „Surface Action Group“.

Es ist anzunehmen, dass diese Einheiten die in der Regionen verbliebenen Zerstörer der Kampfgruppe der EISENHOWER, die USS WINSTON S. CHURCHILL DDG-81, die USS FARRAGUT DDG-99 und die USS JASON DUNHAM DDG-109 (siehe Artikel) ablösen werden. Sobald die EISENHOWER am Einsatzort eintrifft ist davon auszugehen, dass dann ein Träger und ein Kreuzer (USS HUE CITY CG-66) der Atlantikflotte mit Zerstörern der Pazifikflotte eine Kampfgruppe bilden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.