Neue Klasse von Flottentankern für die U.S. Navy in Planung

Die U.S. Navy plant den Bau von 17 neuen Flottentankern. Die Schiffe sollen ab 2018 beginnend mit T-AO 205 gebaut werden und die Tanker der HENRY J. KAISER T-AO 187-Klasse ersetzen. Nach den mir vorliegenden Berichten wurde der Bau der Einheiten auf die Werften von National Steel and Shipbuilding Corporation (NASSCO) in San Diego, CA und Huntington Ingalls Shipbuilding in Pascagoula, MS aufgeteilt.

USNS JOHN LEWIS T-AO 205 Naming Bild: U.S. Navy

USNS JOHN LEWIS T-AO 205 Naming
Bild: U.S. Navy

Am 06.01.2016 hat Marineminister Ray Mabus das erste der geplanten Schiffe nach dem Bürgerrechtler und Kongressabgeordneten John Lewis als die zukünftige USNS JOHN LEWIS T-AO 205 benannt.

 

Navy News 48/2014

USNS AMELIA EARHART T-AKE 6 Bild: NASSCO

USNS AMELIA EARHART T-AKE 6
Bild: NASSCO

Zwei Versorgungsschiffe der U.S. Navy sind am 20.11.2014 im Golf von Aden kollidiert. Die USNS AMELIA EARHART T-AKE 6 und der Tanker USNS WALTER S. DIEHL T-AO 193 sind bei einem Versorgungsmanöver aneinander geraten. Laut U.S. Navy wurde auf beiden Schiffen niemand verletzt und es entstanden nur geringe Schäden.

Hafenbesuche:

18.11.   USS ROSS DDG-71   Rota, Spanien

20.11.   USS OLYMPIA SSN-717   Yokosuka, Japan

21.11.   USS CAPE ST. GEORGE CG-71   Busan, Korea

21.11.   USS MICHAEL MURPHY DDG-112   Kota Kinabalu, Malaysia

 

Flottentanker

USNS KANAWHA T-AO 196 betankt USS ROOSEVELT DDG-80 Bild: U.S. Navy

USNS KANAWHA T-AO 196 betankt USS ROOSEVELT DDG-80
Bild: U.S. Navy

Bisher habe ich in diesem Blog die Flottentanker der HENRY J. KAISER-Klasse sträflich vernachlässigt. Daher habe ich eine Liste aller Schiffe dieser Klasse mit den FPO-Adressen in der Rubrik “Versorgungsschiffe” eingestellt.

Die Tanker werden vom Military Sealift Command (MSC) mit zivilen Besatzungen betrieben und verfügen über kein Bordpostamt, haben aber entsprechende Bestätigungsstempel an Bord. Diese Schiffe sind an allen größeren Übungen und Operationen der U.S. Navy beteiligt. Ohne die Tanker wäre keine Carrier Strike Group und keine Amphibious Ready Group auf Dauer einsatzfähig. Im Zusammenspiel mit den Trockengutfrachtern der LEWIS & CLARK-Klasse (T-AKE) können sie Einheiten auf See mit Treibstoff und allen notwendigen Gütern versorgen.

Leider wird meist nicht mitgeteilt, welcher Flottentanker welche Einsatzgruppe begleitet. Sollte ich aber an solche Informationen kommen, werde ich sie hier zukünftig veröffentlichen.