Posteingang…eine seltene Freude

Der Posteingang der letzten Wochen…oder besser gesagt der kaum vorhandene Posteingang…macht mir langsam etwas Sorgen. Es gehen kaum noch Belege von den Schiffen der U.S. Navy ein. Wenn überhaupt kommen Belege an Postämter zurück…und auch diese oft nicht oder mit großer Verspätung. Nachdem das Hobby ja auch mit – nicht ganz unwesentlichen – Kosten verbunden ist, kommt mir manchmal der Gedanke, ob sich das Ganze überhaupt noch lohnt.

Nachdem ich auch kaum noch Belege anderer Sammler erhalte gehe ich davon aus, dass es Euch nicht besser ergeht. Wie denkt Ihr darüber? Vielleicht kommt ein Meinungsaustausch zustande?

Einen neuen Beleg möchte ich Euch aber nicht vorenthalten:

Beleg USS ELROD FFG-55 Außerdienststellung

Beleg USS ELROD FFG-55 Außerdienststellung

Diesen Umschlag mit dem Sonderpoststempel zur Außerdienststellung der Fregatte USS ELROD FFG-55 habe ich diese Woche vom Postamt in Norfolk, VA in gewohnt guter Qualität erhalten.

Ich wünsche allen Sammlern und Lesern eine schöne Woche!

 

2 Gedanken zu „Posteingang…eine seltene Freude

  1. Ich möchte einiges dazu sagen.
    Covers von den Schiffen selber kommen fast gar nicht zurück.
    Von an Postämtern gesendete Covers habe ich von Mobile, Jacksonville
    und San Diego kaum Rückläufe ebentso aus Kittery zwecks alter U-Boots-
    Jubiläen. Sieht alles in allem sehr schlecht aus.
    Gut ist fast nur Groton, Pascagoula ,Key West und mit etwas Verlust
    Newport News und Norfolk.
    Gruß Heinz Grasse
    Trotzdem übermittle ich Ihnen 3 Belege zum veröffentlichen.

    • Momentan ist tatsächlich kaum Posteingang von Schiffen zu verzeichnen, dabei sind noch viele Belege unterwegs. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf, da ich ab und zu Belege zurück bekomme, die sehr lange unterwegs waren (über ein Jahr). Vielleicht fehlt auf vielen Schiffen einfach die Zeit für nachrangige Post (und das sind unsere Sammler-Belege ja nun einmal)?
      Zu den Postämtern habe ich bisher nur eingesendet, wenn es auch einen Sonderstempel gab. Diese Belege kamen allesamt vernünftig bearbeitet zu mir zurück, wobei es in Honolulu meistens etwas länger dauert. 😉 Mit Tagesstempeln habe ich (noch) keine Erfahrung.
      Wie viele Belege senden die Sammlerkollegen durchschnittlich denn ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.