Neue Zerstörer benannt

Der U.S. Marineminister Richard V. Spencer hat am 04.01.2019 die Namen für zwei neue Zerstörer der ARLEIGH BURKE-Klasse bekanntgegeben.

USS TED STEVENS DDG-128
Grafik: U.S. Navy

Danach wird DDG-128 den Namen USS TED STEVENS erhalten, benannt nach einem im Jahr 2010 verstorbenen ehemaligen Senator für den Bundesstaat Alaska.

USS JEREMIAH DENTON DDG-129
Grafik: U.S. Navy

DDG-129 erhält den Namen USS JEREMIAH DENTON, benannt nach dem Vietnam-Veteranen, ehemaligen Konteradmiral und ehemaligen Senator für den Bundesstaat Alabama.

Beide Schiffe werden bei Ingalls Shipbuilding in Pascagoula. MS gebaut.

 

Neue Littoral Combat Ships benannt

USS BELOIT LCS-29
Grafik: U.S. Navy

US-Marineminister Richard V. Spencer hat am 09.10.2018 die Namen für neue Littoral Combat Ships bekannt gegeben. Die nächste Einheit der FREEDOM-Klasse, LCS-29, wird den Namen USS BELOIT erhalten. Beloit ist eine Stadt im US-Bundesstaat Wisconsin. LCS-29 wird bei Marinette Marine in Marinette, WI gebaut werden.

Das nächste Schiff der INDEPENDENCE-Klasse, LCS-32, wird den Namen USS SANTA BARBARA erhalten, nach der Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien, nördlich von Los Angeles. LCS-32 wird bei Austal USA in Mobile, AL gebaut.

USS SANTA BARBARA LCS-32
Grafik: U.S. Navy

Weiter wurde mitgeteilt, dass ein weiteres Littoral Combat Ship den Namen USS CLEVELAND erhalten wird. Welcher Einheit dieser Name zugeteilt wird, wurde jedoch nicht angegeben. Ausstehend wäre derzeit LCS-31 der FREEDOM-Klasse.

 

Transportdockschiff LPD-29 benannt

USS RICHARD M. McCOOL JR. LPD-29
Grafik: U.S. Navy

Marineminister Richard V. Spencer hat am 02.05.2018 bekannt gegeben, dass das nächste Transportdockschiff LPD-29 den Namen USS RICHARD M. McCOOL JR. erhalten wird. Capt. Richard M. McCool Jr. war ein Marineoffizier, der im zweiten Weltkrieg die Medal of Honor für besondere Tapferkeit erhalten und danach auch in Korea und Vietnam gekämpft hat. LPD-29 wird bei Ingalls Shipbuilding in Pascagoula, MS gebaut werden.

 

Neuer Zerstörer benannt

USS GALLAGHER DDG-127
Grafik: U.S. Navy

Der US-Marineminister Richard V. Spencer hat am 12.03.2018 bekannt gegeben, dass der nächste Zerstörer der ARLEIGH BURKE-Klasse, DDG-127, den Namen USS GALLAGHER erhalten wird. Die Benennung erfolgt zu Ehren von Lance Corporal Patrick Gallagher, einem Marine mit irischer Staatsangehörigkeit, der im Vietnam-Krieg gefallen ist. Das Schiff wird bei Bath Iron Works in Bath, ME gebaut.

 

USS CANBERRA LCS-30 benannt

USS CANBERRA LCS-30
Grafik: U.S. Navy

US-Präsident Trump hat am 23.02.2018 in einem Gespräch mit dem australischen Premierminister angekündigt, dass das nächste Littoral Combat Ship der INDEPENDENCE-Klasse, LCS-30, den Namen USS CANBERRA erhalten wird. Benannt wird das Schiff zu Ehren des australischen Schweren Kreuzers HMAS CANBERRA, der im 2. Weltkrieg auf alliierter Seite bei der Schlacht von Savo Island im Einsatz war und dort versenkt wurde. Gebaut wird die CANBERRA bei Austal USA in Mobile, AL. Austal ist ein australischer Konzern und Austal USA eine amerikanische Tochterfirma.

 

Namen für neue Schiffe bekannt gegeben

Marineminister Richard V. Spencer hat am 13.02.2017 die Namen für drei neue Schiffe der U.S. Navy bekannt gegeben.

USS NANTUCKET LCS-27
Grafik: U.S. Navy

Das nächste Littoral Combat Ship der FREEDOM-Klasse, LCS-27, wird den Namen USS NANTUCKET erhalten, benannt nach der Insel Nantucket im Bundesstaat Massachusetts. Bauwerft ist Marinette Marine in Marinette, WI.

USS SAVANNAH LCS-28
Grafik: U.S. Navy

Das nächste Littoral Combat Ship der INDEPENDENCE-Klasse, LCS-28, wird den Namen USS SAVANNAH erhalten, benannt nach der Stadt im Bundesstaat Georgia. Bauwerft ist Austal USA in Mobile, AL.

USNS NEWPORT T-EPF 12
Grafik: U.S. Navy

Ein weiteres Expeditionary Fast Transport Schiff der SPEARHEAD-Klasse, EPF-12, wird den Namen USNS NEWPORT erhalten, benannt nach der Stadt im Bundesstaat Rhode Island. Bauwerft ist auch hier Austal USA in Mobile, AL.

 

Expeditionary Sea Base ESB-5 als USNS MIGUEL KEITH benannt

Expeditionary Sea Base ESB
Grafik: NASSCO

Das US-Marineministerium hat bekannt gegeben, dass das nächste Expeditionary Sea Base-Schiff ESB-5 den Namen MIGUEL KEITH erhalten wird. Die offizielle Bekanntgabe erfolgt bei einer Feierstunde am morgigen Samstag, den 04.11.2017, in National Harbor, MD. Miguel Keith war ein US-Marine, dem für seine Tapferkeit in Vietnam posthum die Medal of Honor verliehen wurde. Das Schiff wird – wie seine Vorgänger – von der National Steel and Shipbuilding Corporation (NASSCO) in San Diego, CA gebaut.

 

Neue Schiffe benannt

Am 14.12.2016 hat Marineminister Ray Mabus die Namen für drei neue Schiffe der U.S. Navy offiziell bekanntgegeben.

USS COLUMBIA SSBN-826 Grafik: U.S. Navy

USS COLUMBIA SSBN-826
Grafik: U.S. Navy

Ich hatte bereits hier über die geplante neue Klasse von Raketen-Atom-Unterseebooten berichtet. Nun wurde der Name für die erste Einheit mit USS COLUMBIA offiziell bestätigt. Auch die Kennung wurde mit SSBN-826 bekannt gegeben. Künftig sprechen wir also von der COLUMBIA – SSBN 826 – Klasse.

USNS EARL WARREN T-AO 207 Grafik: U.S. Navy

USNS EARL WARREN T-AO 207
Grafik: U.S. Navy

Auch über die neue JOHN LEWIS-Klasse von Flottentankern und die geplanten Namen hatte ich bereits hier berichtet. Nun wurde auch der Name für T-AO 207 mit USNS EARL WARREN offiziell bestätigt.

USNS PUERTO RICO T-EPF 11 Grafik: U.S. Navy

USNS PUERTO RICO T-EPF 11
Grafik: U.S. Navy

Neu ist eine weitere Einheit der Expeditionary Fast Transport, früher Joint High Speed Vessel. T-EPF 11 wird den Namen USNS PUERTO RICO erhalten. Das Schiff wird – wie die übrigen zehn Einheiten – bei Austal USA in Mobile, AL gebaut werden.

 

 

Amphibisches Angriffsschiff LHA-8 benannt

USS BOUGAINVILLE LHA-8 Grafik: U.S. Navy

USS BOUGAINVILLE LHA-8
Grafik: U.S. Navy

Marineminister Ray Mabus hat gestern den Namen für das nächste Amphibische Angriffsschiff der AMERICA-Klasse bekannt gegeben. LHA-8 wird den Namen USS BOUGAINVILLE erhalten. Bougainville ist eine Salomoneninsel im Südwest-Pazifik, die im 2. Weltkrieg in den Jahren 1943 und 1944 heftig umkämpft war, bis sie schließlich von US-Truppen eingenommen wurde. Die USS BOUGAINVILLE wird bei Ingalls Shipbuilding in Pascagoula, MS gebaut werden.

 

LCS-25 und LCS-26 benannt

USS MARINETTE LCS-25 Grafik: U.S. Navy

USS MARINETTE LCS-25
Grafik: U.S. Navy

Marineminister Ray Mabus hat gestern die Namen für zwei weitere Littoral Combat Ships bekannt gegeben. Das Schiff LCS-25 der FREEDOM-Klasse wird den Namen USS MARINETTE und das Schiff LCS-26 der INDEPENDENCE-Klasse den Namen USS MOBILE erhalten. Damit sollen die Städte geehrt werden, in denen die jeweiligen Klassen gebaut werden.

USS MOBILE LCS-26 Grafik: U.S. Navy

USS MOBILE LCS-26
Grafik: U.S. Navy

Insgesamt sind derzeit 28 Littoral Combat Ships geplant. 12 weitere Einheiten sollen als Fregatten FFG gebaut werden, wobei nur noch eines der beiden Designs verwendet werden soll.