Keel Laying USNS CITY OF BISMARCK T-EPF 9

USNS CITY OF BISMARCK T-EPF 9 Keel Laying Ceremony
Bild: U.S. Navy

Am Mittwoch, den 18.01.2017, fand bei Austal USA in Mobile, AL die Keel Laying Ceremony für den nächsten Expeditionary Fast Transport, die zukünftige USNS CITY OF BISMARCK T-EPF 9, statt. Das Schiff hatte im Juni 2013 ursprünglich den Namen USNS BISMARCK erhalten. Der Name wurde dann 2015 in CITY OF BISMARCK geändert. Vielleicht sollte eine Namensgleichheit mit dem Schlachtschiff BISMARCK bzw. dem deutschen Reichskanzler Bismarck vermieden werden. Benannt ist das Schiff nach der Stadt Bismarck in North Dakota.

Wer noch eigene Belege erstellen will, sollte seine Umschläge umgehend dem Postamt in Mobile, AL (siehe Adressenliste) zusenden.

Update USS ENTERPRISE Außerdienststellung

Rich Hoffner von der Universal Ship Cancellation Society (USCS) hat mitgeteilt, dass es für die Außerdienststellung der USS ENTERRISE CVN-65 am 03.02.2017 den unten abgebildeten Sonderbordpoststempel an Bord des Trägers geben soll. Ein regulärer Bordpoststempel soll nicht mehr vorhanden sein, jedoch soll auf eingehender Post dieser Stempel angebracht werden.

Sonderbordpoststempel USS ENTERPRISE CVN-65 Außerdienststellung
Grafik: USCS

Da die Außerdienststellung bereits in zwei Wochen stattfindet, sollten Belege – sofern noch nicht geschehen – unverzüglich an den Träger gesandt werden (siehe Adressenliste). Für einen Erfolg kann ich aber nicht garantieren!

 

Navy News 3/2017

Zur Zeit ist es bei der U.S. Navy eher ruhig, so dass es wenig Neues zu berichten gibt. Auch Hafenbesuche werden kaum gemeldet. Daher heute nur wenig Infos.

USS MICHAEL MURPHY DDG-112
Bild und Garfik: U.S. Navy

Als letztes Schiff der Carrier Strike Group der USS CARL VINSON CVN-70 ist nun auch der Zerstörer USS MICHAEL MURPHY DDG-112 am 13.01.2017 aus Pearl Harbor zum Einsatz ausgelaufen. Die übrigen Einheiten gingen bereits Anfang Januar in See (siehe hier).

 

Hafenbesuche:

07.01.   USS PORTER DDG-78   Souda- Bucht, Kreta

09.01.   USS MAKIN ISLAND LHD-8   Manama, Bahrain

12.01.   USS PASADENA SSN-752   Sasebo, Japan

 

Neue Belege

Das neue Jahr beginnt hinsichtlich des Posteingangs eher zäh. Zwei Belege kann ich trotzdem präsentieren:

Beleg USS GUARDFISH SSN-612 50 Jahre Indienststellung
von Wolfgang Hechler

Hier ein Beleg von Wolfgang Hechler mit dem von ihm selbst entworfenen Sonderpoststempel zum 50. Jahrestag der Indienststellung des Atom-Unterseebootes USS GUARDFISH SSN-612 vom 20.12.2016 in Camden, NJ. Herr Hechler teilt dazu mit, dass nunmehr alle Sonderpoststempel wieder das Wappen des jeweiligen Schiffes zeigen werden, nachdem die U.S. Navy der Verwendung in Poststempeln zugestimmt hat. Nur für diesen Stempel kam eine Änderung zu spät.

Beleg USS BULKELEY DDG-84 15 Jahre im Dienst

Vor einigen Tagen habe ich meine Belege zum 15. Jahrestag der Indienststellung des Zerstörers USS BULKELEY DDG-84 erhalten. Es wurden zwei Bordpoststempel mit dem korrekten Datum angebracht, allerdings kein Cachet oder Absenderstempel. Nachdem in letzter Zeit mehrere Sammler von Belegen der BULKELEY nur mit den Bordpoststempeln berichtet haben, gehe ich davon aus, dass das Schiff im Moment über kein Cachet verfügt. Ich habe daher den Umschlag selbst entsprechend bedruckt.

So viel für heute. Ich hoffe, der Posteingang zieht in den nächsten Tagen wieder etwas an. Allen eine gute Woche!

 

Neues Konzept der Navy für Littoral Combat Ships

USS FREEDOM LCS-1
Bild: U.S. Navy

Ein Leser hat es in einem Kommentar zu den Navy News vom Montag bereits angesprochen: Die U.S. Navy hat ihr Konzept für die Littoral Combat Ships überarbeitet und geändert.

Zukünftig werden alle Schiffe der FREEDOM-Klasse ab USS MILWAUKEE LCS-5 in Mayport, FL stationiert. Die MILWAUKEE und die USS DETROIT LCS-7 befinden sich bereits in Mayport und werden auch dort verbleiben. Die Schiffe der INDEPENDENCE-Klasse ab USS JACKSON LCS-6 werden in San Diego, CA stationiert.

Die ersten vier Schiffe, USS FREEDOM LCS-1, USS INDEPENDENCE LCS-2, USS FORT WORTH LCS-3 und USS CORONADO LCS-4 sollen zukünftig als Test- und Trainingsschiffe genutzt werden. Ob die FREEDOM und die FORT WORTH nach Mayport verlegt werden, konnte ich nicht zuverlässig ermitteln.

Das bisherige Konzept, wonach drei Besetzungen abwechselnd zwei Schiffe bemannen, wird aufgegeben. Ab sofort erhält jedes Schiff zwei – in der Zahl auf über 90 Mann/Frauen aufgestockte – Besatzungen, die sich alle vier bis fünf Monate abwechseln. Damit wird eine Regelung getroffen, die sich bei den Raketen-Atom-Unterseebooten mit den Blue- und Gold-Crews seit Jahrzehnten bewährt hat.

Bisher war geplant, dass jedes LCS in kurzer Zeit sein sogenanntes Mission Modul (z.B. zur Minenjagd, Überwasserkampfführung, U-Boot-Jagd etc.) wechseln kann und somit schnell für andere Einsätze zur Verfügung steht. Auch das wird aufgegeben. Jedes LCS erhält ein festes Mission Modul, das von beiden Besatzungen bedient werden kann.

Zukünftig werden an jedem Standort sogenannte Divisions mit je vier Schiffen gebildet, die innerhalb einer Division alle das gleiche Mission Modul tragen. Nach Fertigstellung aller Schiffe bis LCS-28 wären das je drei Divisions in Mayport und San Diego.

Es bleibt abzuwarten, was die Zukunft für die Littoral Combat Ships bringt. Neben den ständigen Maschinenproblemen wird von vielen Seiten bemängelt, dass die Schiffe eine zu kleine Besatzung haben, ihre Aluminium-Hülle und ihre Bewaffnung viel zu schwach sei und kaum Waffen zur Selbstverteidigung vorhanden seien.

Die FPO-Anschrift der USS MILWAUKEE und USS DETROIT hat sich infolge der Umstrukturierung geändert. Die neue Anschrift soll lauten FPO AA 34086, Unit Nummer unverändert. Eine offizielle Bestätigung dafür konnte ich noch nicht finden.

Navy News 2/2017

USS KEARSARGE LHD-3
Bild und Grafik: U.S. Navy

Derzeit absolvieren einige Amphibische Angriffsschiffe eine größere Überholung. Vielleicht eine gute Gelegenheit, sich Belege zu verschaffen. Es sind dies:
USS ESSEX LHD-2 (endet demnächst)
USS KEARSARGE LHD-3 und
USS BOXER LHD-4.
Die Einheiten können über ihre reguläre FPO-Anschrift erreicht werden.

Hafenbesuche:

29.12.   USNS TRENTON T-EPF 5   Rota, Spanien

30.12.   USS PORTER DDG-78   Venedig, Italien

31.12.   USS MONTEREY CG-61   Palma de Mallorca, Spanien

31.12.   USS COLE DDG-67   Split, Kroatien

04.01.   USNS CHOCTAW COUNTY T-EPF 2   Manama, Bahrain

05.01.   USS MONTEREY CG-61   Rota, Spanien

06.01.   USNS FALL RIVER T-EPF 4   Laem Chabang, Thailand

Neuer Beleg

Leider habe ich in diesem Jahr noch keine Belege erhalten. Dafür hat mir Sammler Daniel Gornig einen eher seltenen Umschlag zukommen lassen:

Beleg USNS BRITTIN T-AKR 305 vom 17.12.2016
von Daniel Gornig

Der Beleg ist vom Military Sealift Command-Schiff USNS BRITTIN T-AKR 305. Die BRITTIN ist eines von sieben Fahrzeug-Transportschiffen der BOB HOPE-Klasse, gebaut von Northrop Grumman Ship Systems in New Orleans, LA und am 30.01.2001 an die U.S. Navy übergeben. Einen Beleg von diesem Schiff hatte ich bisher noch nicht gesehen. Mein Dank an Daniel Gornig!

USNS BRITTIN T-AKR 305
Bild: U.S. Navy

 

USS CARL VINSON-CSG zu Einsatz ausgelaufen

USS CARL VINSON CVN-70 Auslaufen San Diego am 05.01.2017
Bild: U.S. Navy

Der Flugzeugträger USS CARL VINSON CVN-70 ist am 05.01.2017 zu einem Einsatz aus San Diego ausgelaufen. Begleitet wird der Träger vom Kreuzer USS LAKE CHAMPLAIN CG-57 und dem Zerstörer USS WAYNE E. MEYER DDG-108. In einigen Tagen wird sich noch der Zerstörer USS MICHAEL MURPHY DDG-112 aus Pearl Harbor der Carrier Strike Group anschließen. Die Schiffe werden in den kommenden Monaten im westlichen Pazifik operieren und an einigen Marineübungen mit befreundeten Nationen teilnehmen. Ein Einsatz im Arabischen Meer ist nicht geplant. Diese Aufgabe wird die USS GEORGE H.W. BUSH CVN-77 übernehmen, die noch diesen Monat aus Norfolk auslaufen soll.

 

Schränken die USA den Einsatz ihrer Flugzeugträger ein?

Leser Stefan Huber hat mich auf einen Artikel in den Deutschen Wirtschafts Nachrichten hingewiesen. Danach sollen die USA den Einsatz ihrer Flugzeugträger einschränken (siehe hier). Hintergrund dieses Artikels ist, dass seit dem 30.12.2016 kein US-Flugzeugträger im Einsatz ist, angeblich das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg.

Richtig ist, dass mit der Rückkehr der USS DWIGHT D. EISENHOWER CVN-69 und ihrer Kampfgruppe am 30.12.2016 kein US-Flugzeugträger im Einsatz war. Das hat sich aber bereits gestern geändert, da am 05.01.2017 die USS CARL VINSON CVN-70 in den West-Pazifik ausgelaufen ist (dazu morgen mehr) und Ende des Monats die USS GEORGE H.W. BUSH CVN-77 einen Einsatz im Arabischen Meer beginnen wird. Tatsache ist, dass die U.S. Navy derzeit „nur“ über 10 Flugzeugträger im aktiven Dienst verfügt, nämlich die 10 Träger der NIMITZ-Klasse. Die Indienststellung des 11. Trägers, der USS GERALD R. FORD CVN-78, verzögert sich aufgrund von Problemen mit den neuen elektromagnetischen Katapulten und dem neuen Landesystem immer weiter. Tatsache ist auch, dass Bau und Unterhalt eines Flugzeugträgers immense Summen kosten und die USA Probleme haben, ihren Verteidigungshaushalt zu finanzieren. Das führt u.a. auch zu längeren Wartungs- und Überholungszeiten der Träger.

Dass deshalb aber eine generelle Einschränkung der Trägereinsätze geplant sein soll, wage ich zu bezweifeln.

Vielleicht haben andere Leser hier tiefere Einblicke in die Strukturen der U.S. Navy und die sich abzeichnenden zukünftigen Entwicklungen?

 

USS ENTERPRISE CVN-65 Außerdienststellung

USS ENTERPRISE CVN-65 am 20.06.2013 auf seiner letzten Fahrt
Bild: U.S. Navy

Von der endgültigen Außerdienststellung des Flugzeugträgers USS ENTERPRISE CVN-65 am 03.02.2017 und dem dazu erhältlichen Sonderpoststempel habe ich bereits berichtet (siehe hier). Meine Nachfrage bei Mitgliedern der Universal Ship Cancellation Society (USCS) hat ergeben, dass derzeit noch ein Bordpoststempel auf der ENTERPRISE erhältlich sein soll. Andere Quellen berichten, dass das Bordpostamt am 17.01.2017 schließen soll. Wer eigene Belege einliefern will, sollte sein Umschläge daher umgehend für den „Decommissioning Day“ oder „Last Day Postal Service“ an den Träger senden (siehe Adressenliste). Für einen Erfolg kann ich nicht garantieren, aber einen Versuch sollte es wert sein!